Startseite
16 | 07 | 2019
Gewerkschaft will mehr Lehrer für Brandenburg PDF Druckbutton anzeigen?
Kurz vor dem neuen Schuljahr hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) die Bildungspolitik der Brandenburger Landesregierung kritisiert. Die angekündigte Neueinstellung von 200 Lehrern sei "nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein", sagte GEW-Landeschef Günther Fuchs am Mittwoch im rbb-Fernsehnachrichtenmagazin "Brandenburg aktuell". In den kommenden Jahren verliere das Land bis zu 1700 Lehrerstellen. Brandenburg benötige mindestens 500 bis 600 Neueinstellungen, um künftig eine ausgeglichene Altersstruktur bei den Lehrern zu gewährleisten, so Fuchs.