Startseite
16 | 07 | 2019
Rautenberg lässt CDU abblitzen PDF Druckbutton anzeigen?
Die Märkische Allgemeine berichtet, Generalstaatsanwalt Erardo Rautenberg habe eine Einladung der CDU-Fraktion zu einer Aussprache über den Umgang mit Rechtsextremismus in scharfer Form abgelehnt. In einem dreiseitigen Brief an Fraktionschef Thomas Lunacek, der der MAZ vorliegt, verwahrte sich Rautenberg zugleich gegen Vorwürfe an seine Person. Er habe nach den öffentlichen Äußerungen Lunaceks Zweifel, ob die Diskussion „sachlich“ verlaufen würde. Rautenberg: „Vielmehr befürchte ich weitere dem angestrebten Konsens der Demokraten abträgliche Beiträge.“ Rautenberg begründete sein Fernbleiben außerdem mit einer Dienstreise nach Budapest.