Startseite Archiv 2008 - 2009
26 | 05 | 2018
Schüler wieder kostenlos ins Nachbarland PDF Druckbutton anzeigen?
Brandenburger Schüler sollen künftig wieder kostenlos Schulen im Nachbarland Mecklenburg-Vorpommern besuchen können. Wie das Potsdamer Finanzministerium gestern weiter mitteilte, beziehe sich der Plan auf Schüler, die allgemeinbildende öffentliche Schulen besuchen wollen und ihren Hauptwohnsitz in Gemeinden haben, die vor 1992 zu Mecklenburg-Vorpommern gehörten. „Wir empfehlen den betreffenden Kommunen, gegenseitige Verträge zur Kostenerstattung zu schließen, wo dies notwendig ist. Das Land Brandenburg wird seinen Kommunen in diesen Fällen die Kosten erstatten“, erklärte Finanzminister Rainer Speer (SPD). Wegen mehrerer Gebietsänderungen war den Angaben zufolge 1992 mit einem Staatsvertrag zwischen den beiden Ländern vereinbart worden, dass der Schulbesuch über die Landesgrenzen hinweg auch künftig möglich sein sollte. Bis zu einer Änderung 2005 im Schulgesetz in Mecklenburg-Vorpommern sei der Schulbesuch kostenfrei gewesen. Danach hätten die Schulträger vom Land keine gesonderten Zuweisungen mehr für Kinder und Jugendliche aus anderen Bundesländern erhalten – und daher zunehmend für neu aufgenommene Schüler Beiträge aus den Gemeinden oder von den Eltern verlangt.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. November 2009 um 19:56 Uhr