Startseite Aus meinem Tagebuch Nun hat also Deutschland gewählt.
13 | 12 | 2017
Nun hat also Deutschland gewählt. PDF Druckbutton anzeigen?

Erfreulich, es gingen mehr Bürgerinnen und Bürger an die Wahlurne als bei der vorherigen Bundestagswahl.
Interessant, es gibt mit LINKE, Grünen, SPD, FDP, CDU, CSU und AfD erstmalig 7 Parteien im Bundestag.
Und nun?  Entsetzen, Enttäuschung, auch Freude und massenhaft Besserwisserei, schnelle Antworten, ohne dass die Fragen schon

formuliert sind.
Als ich am Wahlabend, nach mehrmaligem Zählen aus dem Wahllokal ging, war mir klar, die politischen Kräfte in unserem Land haben sich verschoben, deutlich verschoben. Und auch zahlreiche Beiträge in den sozialen Medien sind nun noch beleidigender, unterstellender auch menschenverachtender und rassistischer.
Was machen wir nun?
Aufgeben?
Aufgeben, weil wir nun zur Kenntnis nehmen müssen,
dass Nationalismus, staatlicher und persönlicher Egoismus auf dem Vormarsch sind?
Aufgeben, weil wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass Millionen Menschen in Europa und auch in Deutschland zu vergessen scheinen, wohin eine Politik, eine Lebensphilosophie der Entsolidarisierung im Großen wie im Kleinen führen?
Ich meine, wir haben kein Recht dazu! Oder wie es auch heißt: „Aufhören ist keine Option“.
Gerade in der Landtagsdebatte erlebten wir in der vergangenen Woche, wie stark sich die AfD nun fühlt und nicht einen Augenblick zögert, um mit weiteren Un- und Halbwahrheiten (um es vorsichtig auszudrücken) Angst und Hass zu schüren und den Weg der weiteren Eskalation der Stimmung im Land weiter anzuheizen. Denn sie wissen, nur die Angst vor Veränderungen, vor scheinbar unbeherrschbarer Gewalt und die Forcierung des Gefühls(!), dass es uns Menschen schlecht geht, treibt ihnen die Wähler zu.
Doch keine 24 h nach Schließung der Wahllokale zeigt sich, die AfD ist eben nicht (nur) die AfD.
Sie haben in den vergangenen 3 Jahren zugelassen, dass die Partei auch ein Sammelbecken rechtsextremistischer und rechtsradikaler  Kräfte ist. Und sie haben damit DER RECHTEN, der NPD und den Republikanern den Rang abgelaufen und bei sich Platz geschaffen.

 

Es bleibt abzuwarten, was dies für die demokratische Kultur des Bundestages, für das politische Deutschland bedeutet und wie stark die demokratischen Kräfte in unserer Gesellschaft sind und da meine ich ausdrücklich nicht nur links der Mitte.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 04. Oktober 2017 um 06:45 Uhr