Startseite Aus dem Bundestag Digitalpakt erscheint noch nebulös
19 | 05 | 2019
Digitalpakt erscheint noch nebulös PDF Druckbutton anzeigen?
„Es muss einen Ruck beim Breitbandausbau und der Herstellung sicherer WLAN-Verbindungen geben“, erklärt Birke Bull-Bischoff, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zu den heute veröffentlichten Ergebnissen der Forsa-Umfrage im Auftrag des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) „Digitalisierung an Deutschlands Schulen - Umfrage zur aktuellen Situation“. Bull-Bischoff weiter: „Trotz des langen Verhandelns zwischen Bund und Ländern um den Digitalpakt erscheint er noch nebulös. Es gibt zwar ein Strategiepapier der Länder, jedoch kein richtiges Konzept. Wir brauchen klare Zielvorstellungen und klare Standards, was mit welcher digitalen Ausstattung überhaupt erreicht werden soll. Im Vordergrund sollte dabei immer stehen, dass Jugendliche eine gute Medienbildung erhalten und lernen, wie sie die Kontrolle über ihre eigenen digitalen Endgeräte erhalten, sich sicher im Netz bewegen und mitgestalten können. Auch die Lehrkräfte dürfen nicht alleingelassen werden. Sie brauchen Unterstützung durch gute und praxisnahe Aus- und Weiterbildung.

Überdies brauchen wir dauerhafte Finanzierungsstrukturen mit klaren Zeitplänen und mehr Gestaltungswillen beim Bund. Auch andere Bildungseinrichtungen wie Bibliotheken und Volkshochschulen müssen miteinbezogen werden.“