Startseite In der Presse
29 | 06 | 2017
01.03.2015 »Es fährt kein Bus, Arschkarte« PDF Druckbutton anzeigen?
Neues Deutschland: Regionalkonferenz der Linkspartei im Hotel »Rosenstadt Forst«
Darf eine Klasse aus 30 Kindern bestehen und wer passt an der Haltestelle des Schulbusses auf? Fragen an Politiker der Linkspartei.
»Wir wollen, dass mehr Geld für das Theater in Cottbus da ist, dass für Sport mehr ausgegeben werden kann in Spremberg und Forst. Deshalb müssen wir handeln«, sagt der Landtagsabgeordnete Stefan Ludwig (LINKE). Er sagt es am Donnerstagabend im Hotel »Rosenstadt Forst«. Dorthin lud Ludwigs Partei Genossen von der Basis und interessierte Bürger zu einer Regionalkonferenz.
Weiterlesen...
 
26.02.2015 Kinder sind keine kleinen Arbeitslosen PDF Druckbutton anzeigen?
Neues Deutschland: Mit »Armut in Brandenburg« beschäftigte sich am Dienstagabend im Landtag eine Podiumsdiskussion der Linksfraktion und der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Der LINKE-Kreisvorsitzende Sascha Krämer zeigt Verständnis für den Streik der Busfahrer in Potsdam, Linksfraktionschefin Margitta Mächtig zeigt Verständnis für die streikenden Busfahrer im Barnim - auch wenn deshalb am Dienstag der Schulbus nicht fuhr. Es gehe um einen Cent mehr pro Transportkilometer, das sei nicht zu viel verlangt, begründete Mächtig ihre Ansicht.
Doch ein höheres Einkommen der Busfahrer würde erfahrungsgemäß eine Erhöhung der Ticketpreise nach sich ziehen. Kann es der brandenburgischen Durchschnittsseniorin mit ihren 770 Euro Rente im Monat gleichgültig sein, ob die Busfahrt 1,60 Euro oder 1,90 Euro kostet?
Weiterlesen...
 
23.02.2015 Neues von der Bernauer Drachenbrut PDF Druckbutton anzeigen?
Neues Deutschland: Linksfraktion lud zum politischen Aschermittwoch ins Ofenhaus
Ausreisen aus Bernau sind sonntags nur noch in dringenden Familienangelegenheiten erlaubt. Das tritt unverzüglich in Kraft.
Ein Kabarettprogramm der Linksfraktion.
Ein »Möchtegern-Engländer« sei der AfD-Landtagsfraktionschef Alexander Gauland, sagte Sebastian Walter am Freitagabend. Der junge Vizevorsitzende der märkischen Linkspartei erklärte, Gauland gehöre mit seinen Tweedjackets ins Museum, nicht ins Parlament. Walter hielt im Bernauer Ofenhaus eine typische Rede zum politischen Aschermittwoch, sprach ernste Themen wie den Krieg in der Ostukraine und die Finanzkrise Griechenlands mit zugespitzten, teils auch launigen Formulierungen an. Es  fehlten nur die Tuschs. Die Kapelle unterließ das traditionelle »Tata, tata«.
Weiterlesen...
 
23.02.2015 Linker Ärger über SPD-Fraktionschef PDF Druckbutton anzeigen?
In der rot-roten Regierungskoalition knirscht es. Jetzt platzte einem Linken der Kragen, er beschwerte sich über Klaus Ness
Von Alexander Fröhlich
Potsdamer Neueste Nachrichgten - In Brandenburgs rot-roter Regierungskoalition läuft es nicht rund - in der Linksfraktion wächste der Frust über SPD-Fraktionschef Klaus Ness.
Konkret geht es um dessen reguläre Pressekonferenz nach der Fraktionssitzung in der vergangenen Woche. Ness verkündete stolz, dass die Regierungskoalition doch schon in diesem Jahr mit 500 zusätzlichen Erzieherinnen die Betreuung in den Brandenburger Krippen und Kindertagesstätten verbessern will. Und plötzlich sprach ein Abgeordneter der Linken aus, was andere in den fünf Jahren rot-roter Koalition zuvor immer vermieden haben, um den Koalitionspartner nicht zu verärgern.
Weiterlesen...
 
20.02.2015 Minister verteidigt Polizeieinsatz PDF Druckbutton anzeigen?
Feuerwehr rief Polizei Silvester zum Mittendrin / Ermittlungen gegen 14-Jährige und Unbekannt dauern an
Von Daniel Dzienian
Neuruppin (Ruppiner Anzeiger) Der Polizeieinsatz in der Silvesternacht vor dem alternativen Jugendwohnprojekt Mittendrin in Neuruppin hat mittlerweile den Potsdamer Landtag beschäftigt.
Die Abgeordneten Andrea Johlige und Margitta Mächtig (Die Linke) wollten von Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) in einer kleinen Anfrage wissen, was zum Einsatz mit "zum Teil vermummten Polizeibeamten" in der Neujahrsnacht führte. Neben normalen Streifenbeamten waren auch Angehörige der Bereitschaftspolizei vor dem Mittendrin in der August-Bebel-Straße
erschienen, nachdem sich Anwohner gegen Mitternacht über Ruhestörung beschwert hatten. Bei dem Einsatz wurden Polizeibeamte mit Böllern beworfen.
Ein 14-jähriges Mädchen wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen.
Weiterlesen...
 
17.02.2015 Wenn das Schulamt sich selbst genügt PDF Druckbutton anzeigen?
Die Wandlitzerin Liane Kilinc ringt acht Monate lang um eine Schulzuweisung für ihren behinderten Sohn Deniz
Von Hans Still
Wandlitz (MOZ): Acht Monate lang musste die Wandlitzerin Liane Kilinc beim Staatlichen Schulamt Sturm laufen, um für ihren stark behinderten Sohn Deniz einen Zuweisungsbescheid für eine Schule zu bekommen. Nun klagt sie gegen das Schulamt und den Landkreis Barnim auf Kostenerstattung.
Deniz Kilinc ist - medizinisch anerkannt - autistisch. Er neigt schon bei leichten Veränderungen seines Alltags und erst recht bei Stress dazu, sich und andere in seinem Umfeld aggressiv zu verletzen. Aus diesem Grund besuchte er bis zum Ende der fünften Klasse die Johanna-Schule-Bernau, die darauf spezialisiert ist, Kinder mit Beeinträchtigungen der emotionalen und sozialen Entwicklung, des Erlebens und der Selbststeuerung zu betreuen. "Nach der fünften Klasse, im Sommer letzten Jahres, bekam ich von der Schule mitgeteilt, die beiden fünften Klassen würden mit Beginn der sechsten Klasse zusammengelegt.
Weiterlesen...
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 4 von 40