14. Oktober- wir steuern auf rot-rot Druckbutton anzeigen?

Die vergangenen 3 Tage waren voller interessanter Gespräche und Abwägungen. Die Entscheidung von Matthias Platzeck für rot-rot fordert nicht nur seine Partei, sondern auch DIE LINKE. Die Sondierungsgruppe

 

 

 
Gerrit Große, Thomas Nord, Kerstin Kaiser, Christian Görke, Ralf Christoffers und Kirsten Tackmann (vlnr)
unsere Sondierungs- und Koalitionsgesprächsgruppe
 
 
hat zweifellos ihre Aufgabe ernsthaft und verantwortungsbewusst erledigt und nun geht die eigentliche Arbeit los. Und mir stellen sich verdammt viele Fragen, ob DIE LINKE und ob die Wählerinnen und Wählern akzeptieren werden, dass eine Koalition ein höchstmöglicher Kompromiss ist oder auch, ob die Chance zur Veränderung auch verspielt werden kann und dann Veränderungen wieder auf Eis liegen. Werden Teilerfolge auch akzeptiert werden als Schritte auf dem Weg in ein soziales Brandenburg? Wie werden die Diskussionen um Personalentscheidungen laufen und werden unsere Entscheidungen richtig und auch von unseren Wählerinnen und Wählern akzeptiert sein? Die kommenden Tage und Wochen werden spannend.

 

Gestern haben Landesvorstand und Landesausschuss beraten und mit 40 Ja-Stimmen gegen 2 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zugestimmt.

 


 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. Oktober 2009 um 07:32 Uhr